Können sich Roboter verlieben? Vortrag an der Kinderuni Heidengraben

Am Mittwoch den 08.05.2019 hatte ich das Vergnügen bei der Kinderuni Heidengraben eine Vorlesung zum Thema Künstliche Intelligenz beizutragen. Dies fand in der Falkensteinhalle in Grabenstetten von 17 Uhr bis 18:30 Uhr statt.

 

Thema: „Können sich Roboter verlieben?“

Der Animationsfilm Wall-E zeigt in einer Hommage an eine mögliche Zukunft was Roboter alles tun könnten.

Doch welchen Beitrag liefern Maschinen, Computer und Roboter bereits heute für unsere Gesellschaft? Ist eine Maschine intelligent, wenn Sie unsere Wäsche reinigt oder uns im Schach schlagen kann?

Die Natur zeigt uns wie Intelligenz funktioniert. Ameisen, Vögel und Fische vermitteln in Schwärmen wozu Einzelne nicht fähig wären. Das menschliche Gehirn ist als komplexes Organ zu Unglaublichem befugt.

Dies wird in der Informatik versucht zu adaptieren. Auf einer spannenden Entdeckungsreise werden wir uns der Frage nähern, was Wall-E, Siri, Ameisen und Kochbücher gemeinsam haben und was nicht.


Es war ein tolles Ereignis. Teilgenommen haben 84 Studierende zwischen 8 und 12 Jahren. Wie bereits bei meinem Vortrag im Sommersemester 2017 an der Kinderhochschule Nürtingen gab es von Beginn an eine rege Beteiligung. Die Studierenden konnten interaktiv an dem Bubble-Sort-Algorithmus (d.h. die Studs mussten sich aufsteigend von 1-9 selbst sortieren), bei der Namenssuche im Telefonbuch wie auch bei der Klassifikation und Clusteranalyse am PC mitwirken. Auch bei dem Perzeptron-Spiel (die Studierenden haben dabei die Rolle von Eingangs- und Ausgangsneuronen angenommen), der Programmierung eines Scratch-Klickerspiels oder der Programmierung einer Drohne konnten die Studierenden deren Kompetenzen einbringen.

Die Unterlagen habe ich an diesen Beitrag (Download) angeheftet.

In der Vorlesung hatte ich unter anderem Scratch und TeachableMachine behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: